A A A
WFK

Wo unsere Forschung zu Hause ist


Das wfk - Cleaning Technology Institute e.V. wurde im Jahre 1949 gegründet und war ca. 50 Jahre lang auf der Adlerstraße in Krefeld ansässig. Während dieser Zeit erweiterten sich die Arbeitsgebiete und Aufgaben des Institutes aufgrund wachsender Anforderungen aus der Wirtschaft ständig.

Heute be­treibt das Institut Forschung auf dem Gebiet der Reinigung, Wiederaufbereitung, Funktionalisierung und Hygiene verschiedenster Ma­terialien. Beispiele sind medizinische Ein­rich­tun­gen, medizinische Instrumente und Implantate, Industrieanlagen, industrielle Teile und Reinräume. Persönliche Schutzausrüstungen, Medizintextilien und Reinraumtextilien stellen Beispiele aus dem textilen Bereich dar.

Weitere Arbeitsgebiete sind die nationale und internationale Normung sowie die Aus- und Weiterbildung.

Darüber hinaus werden Dienstleistungen in den Bereichen der anwendungstechnischen Prüfungen und Ana­ly­sen von Wasch-, Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, der Verfahrens- und Geräteuntersuchungen so­wie der Des­in­fek­ti­ons- und Hygienekontrollen erbracht.

Ferner werden Testmaterialien zur Prüfung von Reinigungs- und Desinfektionsverfahren hergestellt und ver­trie­ben.

Da das alte Gebäude nicht mehr ausreichte, bezog das wfk - Cleaning Technology Institute im Jahre 2000 neue Räumlichkeiten auf dem Campus Fichtenhain in Krefeld. Darüber hinaus wurden im Jahre 2007 neue Gebäude in Brüggen-Bracht fertiggestellt, die in erster Linie der Herstellung von Testmaterialien dienen, welche bei der Bewertung von Reinigungs- und Desinfektionsverfahren benötigt werden.

Den ca. 80 Mitarbeitern stehen heute moderne Räum­lichkeiten mit einer Gesamt­nutz­flä­che von über 3.600 m2 zur Verfügung. Dazu gehört ein 800 m2 großes Technikum, in dem Reini­gungs­ver­fah­ren unter in­du­striel­len Pra­xis­be­din­gun­gen durch­ge­führt werden können, moderne physikalisch-chemische Laboratorien, ein Mikro­biologielabor der Klasse L2, das Arbeiten mit human­pathogenen Kei­men erlaubt, sowie anspruchs­volle Rein­räu­me zur Durchführung spe­zieller rei­ni­­gungs­tech­ni­scher Un­ter­suchun­gen.